Waldbesitzer:innen
Tree.ly Logo
Waldbesitzer:innen
menschen, die in der forstwirtschaft in vorarlberg österreich arbeiten

Was für Waldklimaschutzprojekte macht Tree.ly?

27.7.2022

|

Ein Bild von Chris Thomas

Chris Thomas

menschen, die in der forstwirtschaft in vorarlberg österreich arbeiten

Wie Sie wahrscheinlich schon wissen, ist Tree.ly ein Climate-Tech-Startup, das Waldbesitzern hilft, für die von ihnen erbrachten Ökosystemleistungen belohnt zu werden. Aber wie gehen wir dabei vor? Hier erklären wir, welche Art von Wäldern profitiert, wie sie eingestuft werden und - am wichtigsten - wie wir zu unserem Kohlenstoffbindungspotenzial kommen, mit dem die Waldbesitzer entschädigt werden.

Das Wichtigste zuerst: Eine erste Analyse

Zurzeit arbeiten wir mit Waldbesitzern zusammen, die mehr als 500 ha besitzen und ein Waldinventar und Bewirtschaftungsprotokolle führen. Der erste Schritt besteht darin, den aktuellen Waldbestand zu ermitteln, damit unser Technik-Team die voraussichtlichen Kohlenstoffwerte berechnen kann. Dann wird der optimale Bestand modelliert, basierend auf Methoden, die von der BOKU und der ETH Zürich entwickelt wurden. Diese Analyse berücksichtigt Faktoren wie Baumarten, Vegetationshöhe, Wachstumspotenzial und weitere Aspekte. Auf der Grundlage dieser Werte werden Ober- und Untergrenzen festgelegt, die für die Festlegung des Rahmens und der Referenzwerte für Projekte entscheidend sind.

Sobald ein Projekt bewertet wurde, wird es in eine von zwei Kategorien eingeteilt: Kohlenstoffabbau oder Kohlenstofferhaltung, wie vom IPCC definiert. Schauen wir uns diese beiden Kategorien genauer an.

Projekttyp: Vorratsaufbau

Hierbei handelt es sich um das "klassische" Aufforstungsmodell, bei dem es in erster Linie darum geht, den vorhandenen Baumbestand durch Maßnahmen wie Waldbewirtschaftung und Anpflanzungen zu vergrößern.

Vorratsaufbau-Treely-Methodik-DE@2x.png

Der Schlüssel dazu ist der Erhalt (und die Vermehrung) des aktuellen Bestandes, wobei eine nachhaltige Forstwirtschaft zur Pflege und zum Erreichen der gewählten Vorratsverpflichtung eingesetzt wird. Diese Zahl wird vom Eigentümer gewählt und mit Tree.ly als realistisches Ziel für die Laufzeit des Projekts vereinbart; die Dauer kann zwischen 1 und 30 Jahren festgelegt werden.

Im obigen Beispiel besteht die Verpflichtung darin, den Bestand in 30 Jahren um 50 m³/ha zu erhöhen. Bei einer Projektfläche von 1000 ha würde dies 50 m³/ha während der Projektlaufzeit bedeuten - das entspricht geschätzten 2100 Tonnen CO₂ pro Jahr.

Projekttyp: Vorratserhalt

Bei diesem Projekttyp würdigen wir die etwas Seite der Forstwirtschaft - anstelle von schlagzeilenträchtigen Baumpflanzungen geht es hier um die Erhaltung bestehender Bestände, damit diese noch eine Generation oder länger Kohlenstoff binden.

Vorratserhalt-Treely-Methodik-DE@2x.png

Entscheidend ist, dass ältere Bäume eine große Artenvielfalt aufweisen und Lebensräume für eine Vielzahl von Tieren und Pflanzen bieten. "Wälder schaffen ein Umfeld, in dem das Leben gedeihen kann", schreibt der Cambridge-Experte für Nachhaltigkeit Wayne Visser. "Deshalb reicht es nicht aus, Bäume zu pflanzen, sondern wir müssen die Waldökosysteme schützen und ausbauen.

Selbst mit den strengen Forstgesetzen, die wir in Mitteleuropa haben, ist es eine Leistung, einen gewissen Bestand zu erhalten - eine Ökosystemleistung, die anerkannt werden sollte. Dank Tree.ly haben die Waldbesitzer endlich eine Möglichkeit, den Ökosystem-Wert ihrer Wälder zu monetarisieren. So werden sie dafür belohnt, dass sie einen bestimmten Vorrat garantieren - anstatt beispielsweise Holz zu fällen, erhalten sie einen Anreiz, sich zu einem bestimmten Vorrat im Wald zu verpflichten.

Hier sind die Unter- und Obergrenzen entscheidend. Nehmen wir an, die Gesamtfläche eines Projekts beträgt 1454 ha, mit einem aktuellen Vorrat von 390 m³/ha. Der Waldeigentümer verpflichtet sich, 370 m³/ha nicht zu unterschreiten und diesen Wert 30 Jahre lang beizubehalten - die Standardprojektdauer. Bezogen auf den Kohlenstoffausstoß entspricht diese Verpflichtung 89 tCO₂/ha, was sich über 30 Jahre auf 129 406 tCO₂ summiert. Kontaktieren Sie uns, um mehr zu erfahren.

Projekttyp: Vorratsaufbau und Vorratserhalt (kombiniertes Projekt)

Neben den beiden Haupttypen haben die Waldbesitzer auch die Möglichkeit, die beiden oben genannten Typen zu kombinieren.

Wie geht es weiter?

Es wird ein Jahresbericht erstellt, auf dessen Grundlage der Waldbesitzer bezahlt wird. Der Bericht enthält Informationen über die Aktivitäten sowie über etwaige Kalamitäten, die aufgetreten sind. Die Zertifizierungsstelle stellt dann auf der Grundlage dieses Berichts CO2-Gutschriften aus, die Tree.ly dann auf dem freiwilligen CO2-Markt verkauft.

Kontaktieren Sie unseren Forstexperten Alexander Vilsmeier, um mehr über unsere Projekttypen zu erfahren und wie Sie sich beteiligen können.